Gemeinsam gegen Hate Speech im Sport im Netz

Ein Workshop beim Courage-Tag 2021

 

Am 12.07.2021 fand an der IGS Oyten der „Courage Tag“ statt. Hierbei ging es darum sich zu engagieren und etwas gegen das Thema Rassismus zu unternehmen.

 

Der Workshop „Hate Speech“ nahm Bezug zu Rassismus im Internet am Fallbeispiel Raheem Sterling (dunkelhäutiger nationaler Fußballspieler).
Dafür recherchierten die SchülerInnen nach den Ursachen, Konsequenzen und Folgen von Hate Speech, gingen dabei aber auch auf eigene Erfahrungen aus dem Bereich ein. Anschließend erarbeiteten sie mit den Lehrkräften Herr Breede und Herr Hohagen mögliche Lösungsansätze heraus. Es stellte sich dabei die Frage, welche Konzepte es überhaupt schon gibt und was man noch einführen könnte.

 

Zusammenfassend sind alle zu dem Entschluss gekommen, dass Hate Speech im Internet, sowie persönlich, viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Mobbing kann mental sehr schwere Folgen haben, die auf jeden Fall ernst zu nehmen sind.  Dabei ist es egal, ob der Sender anonym oder persönlich beleidigt.

Jeder sollte einen kleinen Teil zu einer Besserung beitragen, auch wenn es nur das Teilen von Postings zu diesem wichtigen Thema ist.

Fakt ist: Hate Speech muss beendet werden!


Text von Elisa Grobler und Ben Werner (beide Levante delta)
Bild von Pauline Hescher, Mia Hofmann und Treeske Blohme (alle Nautilos C)

Schulverein

Speiseplan

ISERV