Blansko 2018 - Reiseberichte

Liebes Team Blansko,

nachdem wir gestern einen Tag in verschiedenen Zügen verbracht haben (alle waren pünktlich), sind wir gestern Abend hier in Blansko angekommen. Da zwei Schülerinnen morgens noch krank geworden sind, haben wir nur 14 Kinder mitgenommen. Zwei Minuten nach unserer Ankunft waren sie alle mit ihren Gastfamilien verschwunden. Es hat also alles super geklappt.

Den heutigen Tag verbringen wir in der Schule. Wir haben uns kennengelernt, T-Shirts bedruckt und einen Spaziergang durch die Stadt gemacht. Nun wird es noch einen kleinen Sprachkurs geben.

Anbei seht ihr, wie wir mit den tschechischen Kolleginnen in Klaras Stammcafé sitzen.

Die Stimmung ist gut und alles funktioniert super.

Radek, Klara und Jana lassen euch viele Grüße ausrichten.

Bis Bald
Annika Ebbert

 

Teil 2

Ihr Lieben,

heute haben wir die Punkva-Höhle besucht. Die Schlucht war bei dem Sonnenschein wunderschön. Bei der Bootsfahrt über den unterirdischen Fluss haben wir uns fast die Köpfe gestoßen - wir hatten sehr viel Spaß!

Nachmittags waren wir im Haus der Natur. Eine deutschsprachige Führerin hat unseren Schüler_innen sehr viel über das Entstehen von Tropfsteinhöhlen erzählt, sodass sie nun Expert_innen sind :)


Janine, Ingrid und ich genießen nun den sommerlichen Nachmittag im Bistro der Bowlingbahn. Die Schüler_innen sind in ihren Gastfamilien und machen Aktivitäten mit ihren Austauschpartner_innen - sie verstehen sich sehr gut.

Kurz traf ich heute Francicek, der euch allen viele Grüße sendet.

 

Anbei ein Bild der Macocha-Schlucht. Leider konnte ich die Sonnenstrahlen nicht originalgetreu einfangen, aber Ingrid hat sicherlich tolle Fotos geschossen.

Bis bald,
Annika Ebbert

 

 

Teil 3

Ihr Lieben,

heute haben wir uns eine weitere Höhle, die Balcarka-Höhle angesehen. Klara war dort früher Führerin und sie hat uns eine super Führung mit vielen Informationen gegeben. In der Höhle sind wesentlich mehr Tropfsteine als in der Punkva-Höhle.


Anschließend sind wir etwa fünf Kilometer zur Macocha-Schlucht gewandert und dann mit der Seilbahn heruntergefahren.

Nach dem Mittagessen in der Schule - es gab Lendenbraten - sind wir gerade noch beim Seifenopa, wo jede_r von uns eine Seife und eine Kerze (siehe Foto) hergestellt hat.

Die Stimmung ist weiterhin sehr gut, auch wenn die Kids ziemlich geschafft von der Wanderung sind.

Viele Grüße
Annika Ebbert

 

Teil 4

Ihr Lieben,

heute haben wir einen Tag im Gymnasium Blansko verbracht. Zu Beginn trafen wir uns in der Mensa mit allen Schüler_innen, die Deutsch als Fremdsprache belegt haben. Uns wurden Piratenlieder in reinstem Deutsch von Kindern unterschiedlichen Alters vorgesungen. Sie nehmen als Chor an einem tschechisch-österreichischen Musical-Projekt teil. Wir waren sehr beeindruckt!

Anschließend haben wir unser Projekt, unsere Schule und unsere anwesenden Kids vorgestellt. Leider waren die Meteoriten ungewohnt schüchtern und wortkarg.

Dann ging es in den Unterricht. Wir haben in Robotik ein kleines, selbst programmiertes Auto gebaut (ich habe Dieter ein Video geschickt), in Chemie die unterschiedlichen Härtegrade von Leitungswasser, destilliertem Wasser, Mineralwasser und Wasser aus der Punkva verglichen und in Kunst Action-Art á la Jackson Pollock praktiziert (siehe Foto).

Heute Abend gehen wir mit den Kolleg_innen und dem Schulleiter Essen.

Wir hoffen, dass das Wetter in Oyten ähnlich gut ist wie hier.

Viele Grüße
Annika Ebbert

 

Teil 5

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihr Lieben,

heute sind wir mit den Kids nach Brno, zweitgrößte Stadt der Tschechischen Republik, gefahren. Nachdem wir im unterirdischen Labyrinth unter dem Krautmarkt waren, haben die Schüler_innen-Tandems auf eigene Faust die Stadt erkundet.

 Unsere Kinder finden Brno besser als Bremen, also vielleicht bleiben einige hier ;)
Nun sind wir beim Lasergame, bevor wir gleich zurück nach Blansko fahren.

Nachmittags unternehmen unsere Schüler_innen jeden Tag alltägliche Dinge mit ihren Gastgeber_innen, z. B. gehen sie gemeinsam ins Fitnessstudio, fahren shoppen oder ins Kino. Auch das sorgt für eine ausgelassene und freundschaftliche Stimmung.

Bis bald
Annika Ebbert

 

Teil 6

Ihr Lieben,

nachdem wir gestern Abend eine schöne Abschlussfeier hatten, sitzen wir nun mit unseren Kids im Zug nach Prag. Unsere Koffer sind viel voller als auf dem Hinweg. 

Unsere Umstiegszeiten sind recht knapp, aber wir hoffen, dass wir keinen der Züge verpassen und pünktlich um 20:25 Uhr in Achim ankommen.

Viele Grüße
Annika Ebbert

Schulverein

Speiseplan

ISERV