Wanderung: Lübeck - Hamburg - Oyten Teil 4

Nahe - Hamburg / Tag 6, 7 und 8

Juhuuu! Wir sind in Hamburg! Nach einem unglaublich langen und anstrengenden Weg von Nahe nach Poppenbüttel am Sonntag, können wir hier ne Runde relaxen. Ach ja, Celina hat sich im Wald mal wieder eingesaut. Ihr ganzer Schuh und ein Teil ihrer Hose waren voller Matsche.

Übrigens sind wir sehr gut im Sachen verlieren und wiederfinden:
1) Nick verliert sein Portemonnaie im Edeka. Erst nach einer viertel Stunde suchen und großer Aufregung, konnte es uns eine Mitarbeiterin zurückgeben. Es waren immerhin über 100 Euro drin.
2) Auf dem Rückweg vom Jumphouse muss Sören noch einmal in den Kiosk zurück rennen. Dort gibt der Verkäufer ihm sein Handy zurück.
3) Frau Seba lässt ihr Handy im Freibad liegen. Auch hier kriegt sie es nach dem ersten Schock von der Bademeisterin wieder.
4) Deniz lässt seine Tasche an der Alster liegen. Nach 10 Minuten fällt es ihm auf. Und sie liegt tatsächlich noch dort.

Hier in Hamburg lassen wir es uns gut gehen. Am Montag waren wir erst im Jumphouse, was richtig cool war. Wir wären gerne noch länger gesprungen, aber dafür hat das Geld nicht gereicht. Weil es in unserer Herberge keine Duschen gab, sind wir deshalb danach ins Freibad gefahren. Das war super kalt. Die Mädchen sind nicht rein ins Wasser und die Jungs sind nur schnell zur Badeinsel und zurück, um sich danach zu duschen. Der Tag in Hamburg war ziemlich teuer, weshalb wir abends nur günstige Spaghetti mit Tomatensoße gegessen haben.

Heute am Dienstag sind wir zur Pilgerkirche St. Jacobi in die Innenstadt gegangen. Dort haben wir wieder einen Stempel bekommen. Wir durften unsere Rucksäcke dort lassen und sind dann ein paar Stunden durch die City gelaufen, haben gegessen und freies WLAN gesucht. Um 14 Uhr konnten wir dann in unsere neue Herberge gleich bei den Landungsbrücken. Tatsächlich gab es dort schon wieder Betten und Duschen für uns!

Später sind wir mit Frau Seba durch den alten Elbtunnel gegangen. Auf der anderen Seite gab es ein Eis und einen tollen Blick auf die Landungsbrücken. Außerdem wieder jede Menge Pokémon.
Wir übernachten übrigens in einer finnischen Seefahrergemeinde. Gerade (fast 23 Uhr) schreien die Jungs aus ihrem Waschraum heraus: "Ey, Leute! Die Sauna ist an." Na, das kann ja lustig werden.

Gedächtisnprotokoll von Vivi und Celina

Schulverein

Speiseplan

ISERV

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.