Merlin Hankel: Auf dem YEEC in Prag

Im März besuchte ich den „Youth Environmental Education Congress” in der tschechischen Hauptstadt Prag. In dieser Foto-Story teile ich ein paar Eindrücke aus dieser Woche mit euch – über den Congress, aber auch über die tolle Stadt Prag. Herr Schmidt war zeitgleich auf dem WEEC – dem World Environmental Education Congress.

Am Samstagmorgen um 5:23 Uhr ging die Reise mit dem Zug los, und sie dauerte über neun Stunden lang. Das Highlight war die Zugfahrt durch die Sächsische Schweiz.

Samstagnachmittag kamen wir in Prag an. Da es bis Sonntagmittag kein Programm gab, tourten wir noch durch die tolle Stadt Prag.

Sonntag ging es für mich um 12:30 Uhr los. Auf dem Programm standen Kennenlernen und Vorstellen der Präsentationen, die viele Teilnehmer_Innen für den YEEC vorbereitet hatten.

Am nächsten Tag gab es viele informative Vorträge und Diskussionen.

Hier ein Bild von der Messe, auf der wir unsere Projekte und Ideen vorgestellt hatten. Dabei hatte ich an meinem Stand eine Gruppe von Schüler_innen mit ihrem Lehrer aus London kennengelernt.

Und es gab die so genannten Side-Events: Ich besuchte die “Environmental Wandering through Historical Prague”. Dabei lernte ich viel über die Geschichte der Stadt Prag.

Am Dienstag fand der Congress in der Old-Town Hall, dem Rathaussaal von Prag, statt. Als Einleitung des Tages gab es eine Podiumsdiskussion mit wichtigen politischen Entscheidungsträger_innenn aus Tschechien.

Am Nachmittag entwickelten wir Produkte für den nächsten Tag, für den Besuch beim großen WEEC, der parallel zur YEEC stattfand.

Bevor das Programm am Mittwoch startete, fanden wieder Side-Events statt. Ich hatte dabei die Möglichkeit eine Schule zu besuchen.

Am Nachmittag besuchten wir den WEEC-Congress und stellten unsere Produkte vor.

Hier trafen sich zum ersten Mal Herr Sumon Muhibul, die Lehrkraft aus London, und Herr Schmidt und tauschten sich über unsere Schulen aus.

Am letzten Tag des Congresses gingen wir noch einmal unsere Gedanken durch und verabschiedeten uns voneinander.

Da ich den nächsten Tag frei hatte, besuchte ich einige Sehenswürdigkeiten der Stadt. Darunter die längste Rolltreppe von Europa.

Mein Besuch in Prag war in vielen Dingen besonders: Ich habe viele neue Leute aus ganz Europa kennengelernt und mit ihnen diskutiert, wie sie sich für Nachhaltigkeit engagieren. Außerdem hatte ich die Möglichkeit mit wichtigen Entscheidungsträger_innen der Politik ins Gespräch zu kommen. Insgesamt ein tolles Erlebnis!

Meine Fahrt wurde von Erasmus+ gesponsort.

 

Merlin Hankel

Schulverein

Speiseplan

ISERV

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.