„Reinhard wird uns immer lieben und Maria lässt uns nicht allein“

 

IGS Oyten feiert 10-jähriges Bestehen mit anschließendem Schulfest

Während der Projektwoche hatte die Projektgruppe „Unser Song für die IGS“ unter anderem das Lied von Adel Tawil „Lieder“ gecovert und umgedichtet. Dies trieb der Schulleiterin Maria Schmidt während des Festaktes zum 10-jährigen Bestehen der IGS Oyten die Tränen in die Augen.

Eröffnet wurde der Festakt musikalisch durch das Stück „Greased lightning“ des Musicals „Grease“, das von der Schülerfirma „Musical“ während der Projektwoche geprobt und dann aufgeführt wurde.

Als Ehrengäste begrüßte Maria Schmidt den Niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne, den schulfachlichen Dezernenten des RLSB Lüneburg Herrn Stefan Weinreich, die  Bürgermeisterin der Gemeinde Oyten Frau Sandra Röse und Herrn Andreas Meisner als Landesvorsitzenden der Gemeinnützigen Gesellschaft Gesamtschulen, kurz GGG, die Grußworte und Glückwünsche während des Programms an die IGS Oyten mit all ihren MitarbeiterInnen richteten. Grant Hendrik Tonne erinnerte in seiner Festansprache daran, dass die Gesamtschulen 1971 den Auftrag erhalten hatten sich als „pädagogisch wertvoll“ zu erweisen. Dabei betonte er unter anderem die Schwerpunktsetzung der IGS Oyten „Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Herr Weinreich überbrachte der IGS Oyten seine höchste Wertschätzung für die besondere Schule, die besonderen Lernformate, die projektorientierten und fächerverbindenden Unterricht fördern.

Frau Röse nannte die besondere Qualität dieser Schule in der Gemeinde Oyten und danke im Besonderen der Schulleitung, dem Kollegium, dem nichtunterrichtenden Personal, den Eltern und den SchülerInnen, dass sie Teil eines so innovativen Konzeptes seien, in dem das Lernbüro und der Themenorientierte Unterricht (TO) die Inhalte des Lehrplans sinnvoll abbildeten. Und dennoch
habe sie im Hinterkopf immer noch einige Ungereimtheiten bezüglich der Bildungspolitik von Herrn Tonne, die sie so als Bürgermeisterin einer Gemeinde nicht ganz nachvollziehen könne.

Herr Meisner betonte einmal mehr, wie wichtig das Bestehen der Gesamtschulen in der Bildungslandschaft sei und dass er der Gemeinde Oyten gratuliere, dass dies hier vor Ort möglich sei. Mit einem Augenzwinkern werde die weitere Entwicklung der IGS konstruktiv und kritisch begleitet. Das gute Abschneiden des zweiten Abiturjahrgangs sei ein toller Erfolg. Die IGS Oyten habe einen bleibenden Eindruck in der Schullandschaft über die Grenzen des Landkreises hinaus hinterlassen. „Hier lernt man nicht Demokratie, nein, hier lebt und erlebt man Demokratie“, so Meisner.

Zugegen waren ebenso der ehemaliger Schulleiter der IGS Oyten Reinhard Ries, die ehemalige stellvertretende Schulleiterin Claudia Seidler, die Schulleiterin der IGS Achim Kerstin Albes-Bielenberg, zahlreiche Abgeordnete der Gemeinde Oyten, Lehrkräfte, Eltern und Schülerinnen und Schüler. Eine Schülerin aus Jahrgang 11, ein Schüler aus Jahrgang 6 und eine Elternvertreterin moderierten die Übergänge zwischen den Redebeiträgen.

Reinhard Ries stellte die Geschichte der Jahrgangsnamen vor und erzählte einige Anekdoten aus seiner Zeit als Schulleiter.

Musikalische Beiträge kamen dabei von der Lehrerband, die „Be more kind“ von Frank Turner und den Hit „Pädagogen“ von Das Lumpenpack spielten, der für so einige Lacher sorgte. Zudem gab es noch den Coversong der Projektgruppe „Unser Song für die IGS“ „Run boy run“ von Woodkid, in welchem die Vorteile der „I“, „G“, „S“ dargestellt wurde: bunt, vielfältig, Heimat …

Die Ehrengäste gratulierten in ihren Redebeiträgen herzlich zum Zehnjährigen.

Im Anschluss an den Festakt ging es auf dem Schulgelände mit dem Schulfest weiter. Dazu konnten Stände zum Schulwald und der Robotik besucht werden, es konnte an der Schulrallye teilgenommen und sich über die Fächer Verantwortung, Herausforderung und Berufsorientierung erkundigt werden. Zudem gab es einen Zeitstrahl zur Entwicklung der IGS, Steckbriefe über die MitarbeiterInnen an der Schule und Vorführungen der Lehrerband und des IGS Songs.

An einigen Ständen konnten Brettspiele gespielt und Ballspiele ausprobiert werden. Zudem gab es Filme über Alltagsrassismus und Kurzfilme über LehrerInnen der IGS Oyten. Mit besonders viel Hingabe verköstigte uns das Mensa-Team. Geflügelbratwurst, eine Salatbar mit verschiedenen Dressings und eine bunte Gemüsepfanne erfreuten die Besucher.

Zudem konnten Waffeln und Kuchen erworben werden und es gab einige Aufführungen der Projektgruppe „Bollywood Dance“.

Man sah überall fröhliche Gesichter, es gab viele nette Gespräche und das Wetter war auch auf Seiten der IGS.

Danke an die Gemeinde Oyten für die Unterstützung, an alle KollegInnen, die sich mit ihren Projekten an dem Schulfest beteiligten und an alle, die uns besucht haben.

Schön, dass Sie da waren.  

Schulverein

Speiseplan

ISERV

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.