Reise durch die Zeit

Meteor nimmt Gäste mit auf den “langen Weg zur Mitbestimmung”

Kurz vor den Weihnachtsferien machte sich der Jahrgang “Meteor” der IGS Oyten auf den “langen Weg zur Mitbestimmung”. Die anwesenden Eltern, Großeltern und Gäste wurden von den Schülern in einem Theaterstück auf eine Reise durch die Geschichte geführt.

Ein Erzähler begab sich dabei auf eine Zeitreise, bei der er die Anwesenden zu wichtigen Stationen der Geschichte geleitete - wichtigste Frage dabei war jeweils: “Was haben Sie für die Demokratie getan”

Gestartet wurde in Wittenberg, wo Martin Luther gerade dabei war, seine Thesen an die Tür des Doms zu nageln. Von dort aus ging es dann weiter zu einem Besuch bei Galileo Galilei.
Es folgten Stationen in verschiedenen Ländern Europas und in Amerika dabei wurden Personen wie Ludwig XIV, Ludwig van Beethoven, Immanuel Kant, Napoleon, Benjamin Franklin und George Washington besucht.

Nächster Halt war die französische Revolution, wo Robespierre, Olymp de Gouge und Marie Antoinette zu Wort kamen.

Den Abschluss bildete ein Besuch des Hambacher Festes, bei dem die versammelten Einheit und Freiheit für Deutschland forderten.

Die Reise durch die Geschichte hat wichtige Stationen auf den Weg zu Mitbestimmung und Demokratie gezeigt, wobei sich jedoch nicht alle besuchten Persönlichkeiten für eine Mitbestimmung ausgesprochen haben.

Am Ende stand die Feststellung, dass bereits ein großes Stück des Weges zu Mitbestimmung und Demokratie hinter uns liegt, dass das Ende jedoch noch lange nicht erreicht ist.

Schulverein

Speiseplan

ISERV