Unser Konzept

„Gemeinsam sind wir stark“

In unserer Gesamtschule lernen alle so lange wie möglich gemeinsam und erhalten Zugang zu allen Schulabschlüssen. Die Kinder bleiben sechs Jahre lang in ihrer Lerngruppe zusammen und werden von einem Klassenlehrertandem betreut. Die Lehrerinnen und Lehrer eines Jahrgangs arbeiten in einem Jahrgangsteam zusammen und stimmen hier pädagogische und organisatorische Aspekte des Unterrichts miteinander ab.

Zu Beginn des fünften Schuljahres findet eine Jahrgangsfahrt mit dem Fahrrad nach Rotenburg/Wümme statt, um das Gemeinschaftsgefüge mit erlebnispädagogischer Unterstützung zu entwickeln und zu fördern. Aus dem gleichen Grund essen alle Schülerinnen und Schüler im Schulalltag gemeinsam in der Mensa.

 

Alle Abschlüsse unter einem Dach

An unserer Gesamtschule entfällt die Trennung der Schulformen Hauptschule, Realschule und Gymnasium. Von der Klasse 5 bis zur Klasse 10 werden die Schülerinnen und Schüler gemeinsam unterrichtet. Die Entscheidung für eine Schullaufbahn und den Abschluss bleibt bis zur 9. Klasse offen. Nach der 10. Klasse können die Schülerinnen und Schüler, die die notwendigen Kompetenzen mitbringen, die Oberstufe besuchen und das Abitur erreichen.

 

Kein Sitzenbleiben

Im Alter zwischen 10 und 18 Jahren führt die persönliche Entwicklung bei vielen Kindern und Jugendlichen zu schulischen Schwierigkeiten. „Sitzenbleiben“ ist eine bittere Konsequenz, die meist als persönliche Niederlage wahrgenommen wird. Lernfreude und Lernbereitschaft werden dadurch gelähmt. Deswegen wird es an unserer Gesamtschule kein Sitzenbleiben geben.

 

Leistungsbeurteilung

Die schulischen Leistungen der Kinder werden in halbjährlichen Lernentwicklungsberichten erfasst. Wir sind der Meinung, dass diese für die Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern sowie uns Lehrerinnen und Lehrer aussagekräftiger sind und die Leistungsentwicklung genauer erfassen als Ziffernzeugnisse.

Im zweiten Halbjahr der 8. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler zu ihren Lernentwicklungsberichten zusätzlich erstmals Zensuren. Ab Klasse 9 werden nur noch Ziffernzeugnisse ausgestellt.

 

Fremdsprachen

Als erste Fremdsprache wird Englisch  ab Klasse 5 unterrichtet. Ab Jahrgang 6 wird die zweite Fremdsprache erlernt. An unserer Schule werden die Fremdsprachen Französisch, Spanisch und Latein angeboten.

 

Förder- und Forderunterricht

Die Schülerinnen und Schüler haben zurzeit die Möglichkeit, in Mathematik, Deutsch, Englisch und Technik je nach Leistungsstand zusätzlich gefordert oder gefördert zu werden. Zudem werden Förder- und Forderangebote im Bereich Sport (Handball) und im Bereich des Sozialen Lernens (Streitschlichter/innen und Stärkung der Persönlichkeit) angeboten.

 

Soziales Lernen

Unser Präventionskonzept umfasst Sozial-Trainings-Elemente in jeder Jahrgangsstufe, die an die Entwicklungsstufen der Kinder und Jugendlichen angepasst sind.

Der Klassenrat  ist in allen Jahrgangsstufen fest in den Stundenplan integriert.

Als sehr bedeutend für das soziale Lernen betrachten wir auch unsere Entwcklung als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ sowie als „Umweltschule“.

 

Lernen im Leben

Wesentliche Bestandteile unseres Schulkonzeptes sind die folgenden Elemente:

- Jahrgangsfahrt Rotenburg (Jg. 5)

- Jahrgangsfahrt Nordseeinsel (Jg. 6)

- Sportfahrten (Jg. 7)

- Jugendwaldeinsatz (Jg. 8)

- Verantwortung (Jg. 8)

- Herausforderung (Jg. 9 / Jg. 10) →Infos finden Sie hier

- Schülerfirma (Jg. 9 / Jg. 10)

Schulverein

Speiseplan

ISERV