Erkunden von Naturschutzgebieten beim Schüleraustausch mit dem Gymnasium Blansko

Beim Schüleraustausch mit dem Gymnasium Blansko in Tschechien liegt der Schwerpunkt des Programms auf dem Erkunden von Naturschutzgebieten. Blansko liegt mitten im Mährischen Karst mit einigen Tropfsteinhöhlen. Das Gebiet wurde beim Besuch im April 2018 erkundet. Beim Gegenbesuch in Oyten im Oktober 2018 wurde das Niedersächsische Wattenmeer erkundet.

Der Schüleraustausch wird im Jahr 2019 fortgesetzt und die Naturschutzgebiete werden wieder den Schwerpunkt des Programms bilden.

 

Passend zum Mährischen Karst mit den Tropfsteinhöhlen war die Fledermaus das Logo des Besuches in Blansko im April 2018.Beim Gegenbesuch in Oyten im Oktober 2018 war passend zur Nordsee eine Welle das Logo.

Das jeweilige Logo wurde am Anfang des Besuches auf den Rücken eines weißen T-Shirts gedruckt, in Blansko mit HIlfe von Schablonen, in Oyten mit dem Siebdruckverfahren.

 

Der Mährische Karst - Besuch in Blansko - April 2018

 

 

 

Im Mährischen Karst wurden zwei verschiedene Tropfsteinhöhlen besucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Besuch der Punkva-Höhle wurde das "Haus der Natur" besucht. Hier gab es viele Informationen zum Mährischen Karst.

 

 

 

 

 

Die Entstehung von Tropfsteinhöhlen wurde im "Haus der Natur" durch eine Animation anschaulich dargestellt.

 

 

 

 

Die Entstehung dauerte Millionen von Jahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An einer weiteren Animationstafel wurden Veränderungen der Landschaft durch verschiedene Eingriffe der Menschen simuliert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Noch viele weitere Informationen zur Region wurden anschaulich und abwechslungsreich im "Haus der Natur" dargestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An einem Nachmittag besuchte die Gruppe den so genannten "Seife Opa". Hier konnte Seife hergestellt werden, die mit Kräutern der Region verfeinert wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Kerzen aus Bienenwachs, das auch ein Produkt der Region ist, stellten die Schüler*innen her.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Wandern konnten die ersten Frühblüher im Wald entdeckt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Wattenmeer - Besuch aus Blansko - Oktober 2018

 

 

 

Der erste Ausflug ins Wattenmeer ging nach Dorum-Neufeld.

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Führung konnten viele Lebewesen des Wattenmeers beobachtet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Wanderung konnten verschiedene Lebewesen noch mit Binokularen genauer betrachtet werden.

 

 

 

 

 

In der Schule wurden die Beobachtungen auf unterschiedliche Weise ausgewertet. Dabei wurden Präsentationen erstellt.

 

 

 

 

 

Eine Powerpoint-Präsentation zu den Lebewesen im Wattenmeer, ein großes Wandbild zum Aufbau des Wattenmeeres und einige mit Musik unterlegte kurze Videos waren die Ergebnisse.

 

 

 

 

Der zweite Ausflug sollte eigentlich eine Wanderung nach Neuwerk sein. Da der Wasserstand in den Prilen aber zu hoch war, musste diese ausfallen. Stattdessen machten wir eine geführte Wanderung bei auflaufendem Wasser bis an den Flutsaum. Dies war eine interessante Alternative.

 

 

 

Am Freitag, dem letzten Tag des Besuches, bereiteten die Schüler*innen sich auf ihre Präsentation vor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im dritten Block wurden die Ergebnisse für den Meteor-Jahrgang (10) und den Levante-Jahrgang (9) im Forum präsentiert und zwar in deutscher und tschechischer Sprache.

 

 

 

 

Unter "Schulleben / Schulpartnerschaften" gibt es zu den Besuchen jeweils einen Artikel. Dort sind auch die anderen Aktivitäten, die neben dem Naturschutzschwerpunkt stattfanden, dokumentiert.

 

 

Schulverein

Speiseplan

ISERV